HomeSuchmaschinenWebkatalogeMetasuchmaschinenLinksKontakt
  illustration    

Suchmaschinen

Was? Welche? Benutzen? Unsere Aufgabe!

Bei Suchmaschinen wird das finden und einsortieren der Internetseiten durch Programme gemacht. Diese Programme surfen wie Menschen durch das Internet und gehen von Seite zu Seite. Auf den Internetseiten merken sie sich immer die Namen und Inhalte der Seite und tragen diese Informationen dann in die Bibliothek ein. Weil diese Suchmaschinenprogramme wie eine Spinne immer das ganze Netz im Auge haben, werden diese Programme auch „spider“ (eng. Spinne) genannt.

Wenn man nun bei einer Suchmaschine ein Wort eingibt, werden alle Seiten aus diesem „Bibliotheksregal“ angezeigt. Die verschiedenen Suchmaschinen unterscheiden sich nun durch die Anzahl der Internetseiten zu deinem Suchwort und der Sortierung dieser Seiten. Jede Suchmaschine sortiert diese Seiten anders und deswegen sind die Ergebnisse von Suchmaschine zu Suchmaschine verschieden.

Eine Suchmaschine ist eine Internetseite, die im besten Fall alle Internetseiten des WWW kennt. Das muss man sich vorstellen wie eine riesige Bibliothek, wo alle existierenden Internetseiten in Regale einsortiert sind.

 
  illustration    

Welche?

Die Antwort auf die Frage: welche Suchmaschinen es gibt?, ist nicht immer ganz einfach, da sich die Anzahl und die Suchmaschinen mit der Zeit verändern. Da die meisten Suchmaschinen von Firmen gemacht sind und betreut werden, sind auch Suchmaschinen heute noch da und morgen vielleicht pleite oder verkauft. Deswegen sind in der folgenden Aufzählung nur die großen und bekannten Suchmaschinen genannt.

 

Google - Der Branchen-Primus

www.google.com / www.google.de

Im September 1999 wurde Google als offizielle Suchmaschine im Web gestartet. Der Name ist abgeleitet von dem Wort "googol", das für eine Zahl steht, die eine Eins gefolgt von 100 Nullen bedeutet. Der Firmensitz von Google befindet sich in Mountain View, Californien. Die Suchtechnologie wurde an der Standford University in einem Zeitraum von 3 Jahren entwickelt. Google verwendet über 10 000 Computer in 4 Datencenter. Nach eigenen Angaben hat Google zur Zeit (März 2003) genau 3,083,324,652 Internetseiten, also mehr als 3 Milliarden Seiten in seiner Bibliothek.

 
  illustration    

Altavista - Der Klassiker

www.altavista.com / www.altavista.de

Die Suchmaschine AltaVista® gibt es seit März 1999 in deutschsprachiger Ausführung. Bei der Namensfindung stand auf einer nicht ganz sauber gewischten Tafel : Alto - der zweite Teil des Ortsnamen Palo Alto in Kalifornien-USA. Daraus wurde über Alto Vista der Begriff Alta Vista® das bedeutet: Blick von oben. Altavista ist der Klassiker unter den Volltextsuchmaschinen. Entstanden als Prestigeobjekt der inzwischen von Compaq aufgekauften Computerfirma Digital, gehört Altavista nun dem Konzern Overture. Altavista hat einen Bestand von rund 5 Milliarden Seiten die im angezeigten Index sind und im Hintergrund arbeiten sie mit rund 20 Milliarden Seiten in ihrer Datenbank.

 
       

Benutzen

Wer eine Suchmaschine richtig benutzt, der wird in der Regal auch die Sachen finden die er sucht. Weil so viele Internetseiten im WWW vorhanden sind, ist zu jedem Suchwort eine riesige Liste mit Ergebnissen vorhanden. Zum Beispiel wird die Suche in Google nach dem Wort "Hamburg" rund 7,3 Millionen Ergebnisse bringen. Das bedeutet man könnte auf über sieben Millionen Seiten die Information finden die man sucht.

Dies macht deutlich, dass wenn man in kurzer Zeit möglichst genaue Ergebnisse haben möchte muss man die Suchmaschinen richtig benutzen.

Um die Ergebnislisten kleiner werden zu lassen, kann man Operatoren verwenden und zusätzliche Suchwörter eingeben.

Am einfachsten ist das eingeben von mehreren Suchwörtern in eine Suchmaschine. So werden die Ergebnisse meist genauer. Die Gesamtanzahl nimmt zwar zu, aber die Ergebnisse am Anfang sind sicher eher das was man sucht. Die einzelnen Suchbegriffe kann man mit den Operatoren noch genauer festlegen. Operatoren funktionieren in allen gängigen Suchmaschinen und wir führen hier nun mal einige sehr hilfreiche auf:

+

wird benutzt um beide Suchwörter zu suchen.

-

schliesst das zu suchende Wort ausdrücklich aus. das Zeichen setzt Du vor jedes Wort, das von der Suche ausgeschlossen werden soll.

" "

Phrasensuche, es werden Wortgruppen gefunden.Genau diese Wortfolge wird gesucht.Das Suchergebnis lässt sich gut einschränken. Auch Bindestriche (-), Punkte (.) oder Schrägstriche (/) Gleichheitszeichen (=) und Apostroph (')zwischen den Worten (ohne Leerzeichen) bilden eine Phrase.

 
       

Unsere Aufgabe:

Die Aufgabe war : Nenne mindestens 5 Römische Kaiser und ihre Amtszeit, sowie eine herausragende Leistung ihrer Amtszeit. Wir versuchen einmal das ganze mit der Hilfe von der Suchmaschine Google zu lösen.

Im ersten Versuch geben wir einmal nur römische kaiser in die Suchmaschine ein. Die groß und klein Schreibung wird von den Suchmaschinen ignoriert, und genauso erkennt google das "ö" als ein oe an.

Wir bekommen rund 28.ooo Ergebnisseiten. Zwar zeigen auch hier schon die ersten Seiten einige Kaiser aber wir brauchen ja noch die Amtszeiten. Da die Suche nach römische kaiser amtszeit keine guten Seiten bringen, müssen wir anders an die Sache gehen. Das sinnvollste ist ein Synonym für das Wort Amtszeit zu finden. Also ein Wort mit der selben Bedeutung. Wir nehmen einmal Regierungszeit. Die Suche nach römische kaiser regierungszeit ist ein voller Treffer. Hier finden wir gleich auf der ersten Seite alles was wir brauchen. Nun haben wir die Kaiser und ihre Amts- bzw. Regierungszeit. Was fehlt ist für fünf von ihnen eine besondere Leistung.

Wir nutzen nun die Operatoren und suchen mit "Kaiser Augustus (27 v. Chr.-14 n.Chr.)" . Wir bekommen knapp 10 Seiten mit unzähligen Informationen über den Kaiser Augustus.

So haben wir mit wenigen Klicks und Eingaben und eine Hausaufgabe geschafft. Für viele Aufgaben und Internetsuchen ist die Verwendung einer Suchmaschine und dabei das Nutzen von mehreren Suchbegriffen und Synonymen, sowie die Nutzung der Suchoperatoren sehr sinnvoll. So kommst Du schnell zu guten und sinnvollen Ergebnissen.